Irmis MarmeLaden: Mit 50 Jahren in die Selbstständigkeit

  • May, 25 , 20
  • Edda Mammen

Irmi Krammer aus dem fränkischen Großenseebach ist im Jahr 2005 plötzlich arbeitslos geworden. Das war ein Schock für die damals 50-Jährige. Ist es möglich in dem Alter einen beruflichen Neuanfang zu schaffen? Das kann es nicht gewesen sein dachte sich Irmi. Über eine Maßnahme des Arbeitsamts, kam sie mit dem Thema Selbstständigkeit in Kontakt. Dieser Funke hat ihren Unternehmergeist entfacht.

Zu dem Zeitpunkt hat Irmi schon viele Jahre leidenschaftlich gerne Marmeladen und Fruchtaufstriche gekocht und an Familie und Freunde verschenkt. Am liebsten, alles was der fränkische Früchtegarten so hergegeben hat. Alle waren begeistert von der Kreativität und dem Geschmack der Marmeladen. Somit war Irmis Geschäftsidee schon längst geboren.

 

Die Produktionsstätte befindet sich im Keller des Hauses. Da ist nämlich ihre Hexenküche wie sie sie liebevoll nennt. Allerhand Leckeres zaubert sie dort. Von Fruchtaufstrichen über Gelees, Chutneys, Essig, Sirup, Gewürze bis hin zu Kräutermischungen. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf den wilden Früchten, das heißt, alles was auf Feld, Wald und Flur geerntet werden kann. Zum Beispiel Hagebutten, Schlehen, Vogelbeeren oder fränkische Mirabellen.

Und der Erfolg spricht für die Qualität der Produkte. Irmi hat beim Spezialitätenwettbewerb der Metropolregion Mittelfranken unter dem Motto "Unser Original" gewonnen. Mit ihrem Produkt "Wilde Beeren und Blüten in Marmeladen" konnte sie die Jury überzeugen. Der Ideenreichtum von Irmi ist noch längst nicht ausgeschöpft.  

Hier in unserem Onlineshop haben wir zusammen mit Irmi Krammer leckere fränkische Frucht- und Gewürz-Sets aus der Hexenküche zusammengestellt. Perfekt für das Frühstück, den Grillabend oder ein kleines Picknick geeignet.

Kleiner Sommertraum


 

Das "Picknick-Körbchen"

 

 

Feines für die Grillsaison

 

 

Fränkischer Früchtegarten

Kommentar hinterlassen